Interview mit einer Besucherin: nach der TEDxDornbirn 2018:

TEDxDornbirn: Marina, Du warst jetzt schon zum 2. Mal auf der TEDx Dornbirn. Darf ich fragen, was Dich zur Wiederholungstäterin macht?

Marina K: Um genau zu sein ist es schon mein drittes Mal gewesen. Als die TEDxDornbirn noch im Designforum stattfand, musste ich früher gehen da ich ein Kind habe, welches abgeholt werden musste. Der Event TEDx hat mich überzeugt, da die Qualität der Talks erstaunlich hoch war. Ich bin da sehr kritisch, da ich eher wenig Zeit habe um Konferenzen zu besuchen.

Außerdem hat mir sehr gefallen, wie ungezwungen und authentisch alles war.

TEDxDornbirn: Warum sollte man die TEDxDornbirn nicht verpassen?

Marina K: Im Ländle gibt es ein großes Angebot an Konferenzen und Events. Einige davon versprechen mehr als sie halten und oft sind sie von Veranstaltern als Akquise Maßnahme ins Leben gerufen worden. Neben der Flow, welche es leider nicht mehr gibt und anderen Veranstaltungen empfinde ich die TEDxDornbirn eben aufgrund ihrer Unabhängigkeit als sehr hochwertig. Die Talks waren super und ich mag den Moderator.

TEDxDornbirn: Du meinst unseren Tim. Er trainiert auch die Sprecher im Vorfeld. Er ist ein großer Gewinn für uns. Hast Du einen Favoritentalk im Kopf, welcher Dir besonders gut gefallen hat?

Marina K: Ja, ich erinnere mich zum Beispiel an einen Blinden, welcher mit dem Fahrrad durch seine Stadt fährt und oft von der Polizei aufgehalten wird, da er bei Rot über die Straße fährt. Er kann quasi um die Ecke hören. Ein schöner Satz von ihm: Erst wenn Du einem Menschen, der das Augenlicht verloren hat, einen Blindenstock gibst, ist er blind. Oder ein Sprecher, der erklärt hat, dass er schwarze Löcher im Weltall sucht. Der MIT-Forscher konnte einfach heruntergebrochen erklären, was ein Schwarzes Loch ist. Das war sehr beeindruckend.

TEDxDornbirn: Was kann die TEDxDornbirn verbessern?

Marina K: Meinem Eindruck nach wissen viele Menschen in Vorarlberg noch nicht, was TEDx ist. Ich selbst bin aus Neugier damals ins Designforum gegangen. Auch was TED ist wusste ich nicht. Ihr müsst euch nicht verstecken!

TEDxDornbirn: Danke liebe Marina, schönen Sonntag noch und bis zum nächsten Mal.